Mai-Plenum am 04. Mai fällt aus

Liebe Mitstreiterinnen und liebe Mitstreiter für das Menschenrecht auf Wohnen,

eigentlich sollte jetzt die Einladung mit Tagesordnungsvorschlag für das Mai-Plenum des Bremer Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen an Euch verschickt werden. Nach Rücksprache mit einigen aus dem Aktionsbündnis und angesichts der gegenwärtigen
Covid19-Pandemie - Situation und dem Schutz der Gesundheit auch von uns allen lassen wir das Plenum am 04. Mai ausfallen.

Nicht ausfallen lassen wir die leisen und lauteren Aktivitäten für das Menschenrecht auf Wohnen - und das heißt aktuell:
1. Solidarität mit den Wohnungslosen und Obdachlosen.
Überarbeiteter Sozial-Stadtplan hier:  https://www.diakonie-bremen.de/aktuelles/sozialstadtplan.html
Kann auch bei der Diakonie, Birkenstr. 34, linker Nebeneingang abgeholt werden. Am besten telefonisch ankündigen: 0421 163840 
2. Zunächst weiter im Bekanntenkreis Menschen auf den Bürgerantrag ansprechen und Unterschriften sammeln oder auch Unterschriften sammeln lassen. Anbei noch mal der Bürgerantrag "Mietendeckel/ Bodendeckel". Mehr auf:  https://bremerbuendnissozialearbeit.jimdofree.com/b%C3%BCrgerantrag-mietendeckel-bodendeckel/
3. Wir sind zugleich Bestandteil der sozialen Bewegungen. Wir wissen, dass es im Laufe der Zeit (hoffentlich dauert es nicht zu lange) eine Lösung geben wird gegen die Covid19-Pandemie. Aber wer zahlt den Preis für die Lösungen (siehe auch Brecht anbei: Fragen eines lesenden Arbeiters). Deshalb lege ich auch noch bei eine ver.di-Übersicht zum Kurzarbeitergeld und einen Beitrag von Ch. Butterwegge.
Zu alldem würde ich gerne auf dem Juni-Plenum am  Montag 08.06. kurz etwas sagen. Aber vor allem sollten wir uns dann erstmal freuen über das persönliche Wiedersehen und etwas Aufarbeiten, was diese Zeiten mit uns machen und wir mit ihnen im Interesse der Gesundheit aller , der sozialen Gerechtigkeit, des Friedens (gerade werden Milliardenbeträge für neue Bundeswehrflugzeuge als Beitrag zur "nuklearen Teilhabe" gekauft - ja gehts noch?)  und für das Menschenrecht auf Wohnung.      

Bleibt gesund und rege
barlo, der hofft, dass wir unseren 8. Geburtstag als Aktionsbündnis noch nachfeiern werden.

PS: Ich werde im Laufe der Tage noch einige Dokumente verschicken, die sich hier angesammelt haben.

PPS: Und hier noch ein "Schmankerl":
"Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, und Kurt Wansner, Wahlkreisabgeordneter von Friedrichshain-Kreuzberg der CDU-Fraktion Berlin, erklären: „Der Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, Florian Schmidt, verstrickt sich weiter in Skandale. Seine Mitgliedschaft in der ‚Stadtbodenstiftung‘ ist untragbar. Diese Stiftung überführt Böden und Grundstücke dauerhaft in gemeinwohlorientierte Bewirtschaftung und entzieht die Verwertung dieser dem Markt."
Unterstreichung und Kommentar von mir: Ist doch eigentlich Klasse, wenn eine Stiftung Böden und Grundstücke dem Markt entzieht!


Bürgerantrag Mietendeckel / Bodendeckel pdf - Download

Christoph Butterwegge Professor für Politikwissenschaft - Ein Text aus der gedruckten OXI vom März 2020. 
"Lebenslohn statt Mindestlohn, solidarische Bürgerversicherung, Mindestsicherung und Abschöpfung des Reichtums: Wie soll linke Wirtschaftspolitik auf soziale Ungleichheit reagieren? Ein Vorschlag von Christoph Butterwegge."