Einladung zum 24. Berliner Gespräch beim Bund Deutscher Architekten mit Barlo

ameisen

Einladung Pdf Dokument

Samstag, 7. Dezember 2019 10.30 bis 16.00 Uhr

Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, 2. Hof
10179 Berlin

Um Anmeldung wird gebeten unter: www.bda-architekten.de/berlinergespraech
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

54. Solidaritätsbasar Bremen 2019 VIETNAM KUBA NICARAGUA

Freitag, 29. November 2019

Adresse: Gemeindezentrum Zion, Kornstr.31, 28201 Bremen

Weiterlesen: 54. Solidaritätsbasar Bremen 2019 VIETNAM KUBA NICARAGUA

Unerhört Sozial! Rennbahn, Kellogs-Areal, City-Gate: In welcher Stadt wollen wir leben?

Debatte zur Wohnungsnot am Dienstag,
26. November 2019, um 17 Uhr

im FinanzCentrum Am Brill der Sparkasse Bremen, Am Brill 1-3

Weiterlesen: Unerhört Sozial! Rennbahn, Kellogs-Areal, City-Gate: In welcher Stadt wollen wir leben?

Einladung des Sozialressorts zu einer Fachveranstaltung

Download PDF Flyer

am 4. November 2019,

Ort: Kwadrat, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 28199 Bremen

Die Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e.V. (GiSS) hat mit Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales eine bundesweit angelegte Erhebung zu „Entstehung, Verlauf und Struktur von Wohnungslosigkeit und zu Strategien zu ihrer Vermeidung und Behebung“ durchgeführt. Die Auswertung liegt nun vor.

Wir freuen uns, dass auf Einladung von Frau Senatorin Anja Stahmann die Ergebnisse der Bremer Fachöffentlichkeit vorgestellt werden und laden Sie hierzu herzlich ein. 

Eine Frage der Menschenwürde

Ein Kommentar über die Wohnungsnot von Joachim Barloschky

Weser-Kurier vom 12. September 2019

Die Wohnungssituation ist in Bremen wie in anderen deutschen Großstädten äußerst angespannt. Bezahlbarer Wohnraum fehlt. Die Mieten sind im letzten Jahr um 8,5 Prozent gestiegen. Die Kaufpreise für ein normales Einfamilienhaus haben sich um 22 Prozent erhöht.

Weiterlesen: Eine Frage der Menschenwürde

UN-Atomwaffenverbotsvertrag unterschreiben!

ATOMWAFFENVERBOT

Flayer PDF

Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz
Dienstag, 6. August 2019 · 12.00 bis 13.30 Uhr
Anlässlich des Jahrestages der Atombombenabwürfe 1945 durch Bomber der USA
auf Hiroshima und Nagasaki.

Stellungnahme der AG Sucht gegen die Vertreibung Wohnungsloser

Wem gehört die Stadt?

Was in vielen Städten Alltag ist, hat sich auch in Bremen in den letzten Jahren deutlich verstärkt und mit dem Bau des City Gates seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht: Die Vertreibung von Menschen im Bahnhofsbereich, die sich dort länger aufhalten und nicht in „das gesellschaftliche Bild“ passen.
Dies betrifft in erster Linie Wohnungslose, die sich im Bahnhofsbereich aufhalten, Drogengebraucher/innen, aber auch Pfandflaschensammler/innen und viele andere.

Weiterlesen: Stellungnahme der AG Sucht gegen die Vertreibung Wohnungsloser

Presseberichte über die Demo für das Menschenrecht auf Wohnen

Bremen 2 am 21.03.19 zur Vorbereitung der Mietendemo https://www.radiobremen.de/bremenzwei/aktuell/schwerpunkte/wohnen-in-bremen102.html

Nachrichten von buten un binnen am 23. März 2019 inkl. buten und binnen Bericht von der Demo https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/wohnen-aktion-bremen-102.html

ein Link zur Regionalsendung von SAT 1 vom 21.03. um 17:30 Uhr: https://www.sat1regional.de/bremer-initiative-kaempft-fuer-bezahlbaren-wohnraum/

taz bremen vom 25.03.2019 http://www.taz.de/!5579929/

Weser-Kurier vom 23. März 2019, Seite 2 Standpunkte https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-der-mensch-muss-wohnen-koennen-um-mensch-zu-sein-_arid,1816482.html 

Die Stadt muss allen gehören“ Demo und Abschluss

Kundgebung in Bremen am 23.03.2019 Rede Joachim Barloschky, Sprecher Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen

Toll, wir sind so VIELE – und dabei geht es „nur“ um Vier ?

Nämlich um

4 Wände (von Rio Reiser)
4 Wände, meine 4 Wände, ich brauch meine 4 Wände für mich.
Die mich schützen vor Regen und Wind,
wo ich nur sein muß, wie ich wirklich bin.

 

Weiterlesen: Die Stadt muss allen gehören“ Demo und Abschluss

Diskussionsveranstaltung mit Joachim Barloschky

Wohnen ist ein Menschenrecht!
Explodierende Mieten, Spekulation am Wohnungsmarkt, Wohnungskonzerne sahnen ab während fünf Millionen Sozialwohnungen fehlen und immer mehr Menschen wohnungslos sind ... ... in Bremerhaven kein Thema? Ist unsere einzige Sorge wirklich der Eigenheimbau für den steuerzahlenden Mittelstand, für den wir großzügig auch noch am Stadtgrün Hand anlegen sollen? Wie kommt Bewegung ins Spannungsfeld zwischen armen Stadtteilen, Schrottimmobilien und Reichenghettos hinterm Weserdeich?

Dienstag, 26.02.2019,
19.00 Uhr

Im "Findus", Bremerhaven-Mitte
Bürgermeister-Smidt-Straße 212

-Eintritt frei-

 Einladung PDF Download

Ein Interview „Es zählt nur der Markt, nicht die MieterInnen“

taz bremen vom 04.02.2019

heute in bremen

Joachim Barloschky, 67, ist seit 2012 Sprecher des Aktionsbündnisses Menschenrecht auf Wohnen.

Interview Stefan Simon

Weiterlesen: Ein Interview „Es zählt nur der Markt, nicht die MieterInnen“

Einfach unbezahlbar

taz Salon

Ob man sich die Miete auch leisten kann? Bild: dpa

taz Salon Bremen  -  Eintritt frei

Diskutieren Sie mit unseren Podiumsgästen, warum das Wohnen so teuer ist und was die Stadt Bremen dagegen tun kann:

Dienstag, 15. Januar 2019, 19 Uhr

Kulturzentrum Lagerhaus, Schildstraße 12-19, 28203 Bremen

Weiterlesen: Einfach unbezahlbar

Protest und Bewegung 50 Jahre 68er

Joachim Barloschky ist 68er und Lehrbeauftragter an der Hochschule Bremen für Soziale Arbeit/ Gemeinwesenarbeit, der jedes Jahr das Kommunistische Manifest für sich neu interpretiert.

Beitrag zur ersten Session der Reihe „Junge Philosophie“, die die durch zeitdiagnostische Interventionen zur intensiven Auseinandersetzung mit Gegenwartsfragen motivieren will. Die Reihe ist eine Kooperationveranstaltung zwischen dem Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, der Landeshauptstadt Hannover - Wissenschaftsstadt und dem Ratsgymnasium Stadthagen. Die Auftaktveranstaltung trägt den Titel „Protest und Bewegung – 50 Jahre 68“.

Weiterlesen: Protest und Bewegung 50 Jahre 68er

1968 und was bedeutet das für heute?

Am Donnerstag, den 26.07.2018 um ca. 18 Uhr, veranstaltet der Weser-Kurier im Rahmen der Breminale eine Talkshow mit Joachim Barloschky.

Thema: "1968 und was bedeutet das für heute?". Über Schüler*innenbewegung 1967/68, Straßenbahndemonstrationen, Vietnam-Solidarität etc.
Ort: Himmlische Wiese

Nacht der Sozialen Arbeit + Beitrag des Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen

Nacht der Sozialen Arbeit - 10. August 2018 Uhrzeit: Circa 15:00 bis 21:00 Uhr

Wir wollen über die Wohnungsnot in Bremen aufklären - und sie „skandalisieren“.
Wir wollen informieren über die Arbeit des Bremer Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen und seine Forderungen. Das Ganze ggf. begleitet mit Musik zum Thema oder gar Live-Rap.

Weiterlesen: Nacht der Sozialen Arbeit + Beitrag des Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen

Billiger zu bauen ist aussichtslos


Photo by Natalya Letunova on Unsplash

Bremer Konferenz zu Wohnlösungen

In Bremen diskutieren Experten am Dienstag über Einfach-Wohnungen. Aber auch die werden immer teurer im Bau, sagt Architektin Michaela Ausfelder.

Im Interview: Michaela Ausfelder
Das vollständige Interview mit Michaela Ausfelder aus der taz bremen vom 11.06.2018 als Dowload oder für die Ansicht im Browser

 

 

Trau keinem über 30! - Schule und Jugendkultur 1960 bis 1975

Ausstellung in der Unteren Rathaushalle Bremen vom 1. Juni bis 1. Juli 2018

Aufbruch, Umbruch, bahnbrechende Zeiten! Die Proteste und Reformen der 1960er bis in die frühen 1970er Jahre nahmen ihren Anfang auch im Klassenzimmer.

Aus dem Begleitprogramm: Donnerstag 28.06. um 17Uhr

Zeitzeugen - Runde:
Revolte in Bremen: Schülerproteste 1967-1970 mit Arno Armgort, Joachim Barloschky, Marita Emigholz, Malte Goosmann und Zoe Wenck, Moderation: Gerd Bronsema

Ausstellungshinweis
"Protest und Neuanfang." Bremen nach 1968. Sonderausstellung des Focke-Museums noch bis zum 01.07.2018

Marx und ich

Diskussion mit Joachim Barloschky, Adelheid Biesecker, Andrej Bill, Ulli Jakob, Michael Rettig

Sonntag 3.6. 16 Uhr in der Schwankhalle

Moderation Pirkko Husemann

Eintritt frei!

Wir bitten zwei Generationen zum Gespräch über Marx. Wann hatten Sie Ihr erstes Date mit Marx? Wie hat es Ihren weiteren Lebensweg bestimmt? Was macht die marxistische Theorie für Sie aus? Und wer braucht Marxismus heute?

Termine und Aktionen 2018

Wir sind von Wohnungsnot und Vermieterwillkür betroffene Frauen und Männer sowie Mitarbeitende von Einrichtungen, Verbänden und in Initiativen, politischen Parteien und der Wohnungswirtschaft engagierte Bürgerinnen und Bürger.

Das Aktionsbündnis Menschenrecht auf Wohnen trifft sich montags um 17 Uhr in den Räumen der Diakonie Bremen, Konsul Hackfeld-Haus, Birkenstr. 34, linker Seiteneingang, 2. OG, 28195 Bremen.


Die nächsten Termine 2018:
7. Mai; 4. Juni; 2. Juli; 6. August; 3. September;
1. Oktober; 5. November; 3. Dezember.

Download Faltblatt (7,8MB)

Gesucht: Bezahlbare Wohnung

Fast zwei Millionen bezahlbare Wohnungen fehlen in deutschen Großstädten. Besonders groß ist der Bedarf an kleinen Wohneinheiten bis 45 Quadratmetern, hiervon fehlen etwa 1,4 Millionen. Dies hat eine aktuelle, von der Hans-
Böckler-Stiftung geförderte Studie ergeben. Als bezahlbar gelten dabei Mieten, die – zuzüglich Nebenkosten – nicht mehr als 30 Prozent des Haushaltseinkommens ausmachen.

Weiterlesen: Gesucht: Bezahlbare Wohnung

Einladung Bremer Beteiligungskonferenz

22. Februar 2018

Konsul-Hackfeld-Haus, 13:00-18:00 Uhr

Birkenstraße 34, 28195 Bremen

Einladung PDF

Von Lernprojekt zu Lernprojekt

Ein Bericht von Jan Zier von der Zeitschrift der Strasse zum Thema "Reihersiedlung".

 Artikel PDF

Mit Gedichten durch das Jahr 2018 - eine Überraschung

Das bunte Sofa: Dienstag, 30. Januar 2018, 15.00 Uhr, Café Blocksberg, Max-Säume-Straße 38, Bremen-Blockdiek

Zum Auftakt des neuen Jahres wird Joachim Barloschky, Quartiersmanager in Tenever 1990 - 2011, auf dem „Bunten Sofa“ Platz nehmen

Sein Thema:„Mit Gedichten durch das Jahr 2018 - eine Überraschung“
Wir freuen uns auf Sie! Der Eintritt ist frei!

68er: Wo die Revolution wirklich begann

68er Wo die Revolution wirklich begann NDR de Fernsehen Sendungen A Z kulturjournal

68er: Wo die Revolution wirklich begann

Kaum einer weiß, dass es auch in Bremen 1968 einen Aufstand gab. Schüler organisierten eine Demo gegen die Auswüchse des Kapitalismus im Nahverkehr. Mit dabei: der 15-jährige Joachim Barloschky.
Kulturjournal - 15.01.2018 22:45 Uhr Autor/in: Katharina Ricard

Rote Socken zum Geburtstag - Online Radio Detektor.fm im Gespräch mit Joachim Barloschky

Rote Socken zum Geburtstag - Die Theorien von Karl Marx sind weltweit bekannt. Dieses Jahr wird sein 200. Geburtstag gefeiert. Sind seine Ideen heute noch aktuell? 
Online Radio Detektor.fm im Gespräch mit Joachim barloschky zur Aktualität von Karl Marx: Rote Socken zum Geburtstag - Online Radio Detektor.fm im Gespräch mit Joachim Barloschky

Baloschky Portrait

Der NDR III zeigt heute Abend (Montag 15.01.2018 um 22:45 Uhr) ein Portrait von Joachim Barloschky anlässlich des 50. Jahrestages des Beginns der Straßenbahnproteste.

Es jährt sich – Bremer Straßenbahnunruhen 1968

Die Sendung buten un binnen vom 10.02.2018: mit Reimar Jelkmann und Barlo (Joachim Barloschky) im Interview, damals beide im USB (Unabhängiger Schülerbund Bremen).
Hier geht es zur Sendung: Es jährt sich – Bremer Straßenbahnunruhen 1968